Was ist funktionelle Medizin?

Funktionelle Medizin(aus dem Englischen Functional Medicine) fokussiert sich auf die zugrunde liegenden Ursachen einer Erkrankung durch eine system-biologische Methodik und bringt Arzt und Patient in eine therapeutische Partnerschaft. Es ist ein evolutionärer Fortschritt in der angewandten Medizin, welches den Anforderungen an das Gesundheitssystem im 21.Jahrhundert besser gerecht wird.

Indem der traditionelle, krankheitsfixierte Blickwinkel in der medizinischen Praxis hin zu einer patientenorientierten Betrachtung verschoben wird, schaut die funktionelle Medizin auf den Menschen als Ganzes und nicht isoliert auf einzelne Symptome. Funktionelle Mediziner widmen ihren Patienten viel Zeit, lassen sich die gesamte Krankengeschichte erzählen und schauen auf die Wechselwirkungen von genetischen Faktoren, Umwelteinflüssen, Lebensstil und Ernährung hinsichtlich ihres Einflusses auf die Langzeitgesundheit und die Entstehung komplexer chronischer Erkrankungen. Auf diese Weise unterstützt Funktionelle Medizin das einmalige Erleben von Gesundheit und Wohlbefinden für jeden Patienten.

 

Wie verändert FM die Art und Weise Medizin zu betreiben:

1. FM bietet ein völlig neues System und klinisches Modell für Diagnostik, Behandlung und Prävention chronischer Erkrankungen und ersetzt das veraltete, ineffektive Modell der Behandlung chronischer Erkrankungen, das aus dem 20. Jahrhundert stammt.

 

2. FM gründet sich auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Genetik und Molekularbiologie, der Systembiologie sowie der Biochemie und der Neurowissenschaften, und schafft ein Verständnis dafür, warum Umwelt-und Lebensstileinflüsse das Auftreten und das Fortschreiten chronischer Erkrankungen beeinflusst.

 

3. FM befähigt Ärzte und Therapeuten zu einer proaktiven, prädiktiven und personalisierten Medizin und ermutigt die Patienten, eine aktive Rolle für Ihre eigene Gesundheit einzunehmen.

Hier geht es zur Medizin des 21. Jahrhunderts…

 300 dpi